Ausstellung

Kunst

Eine liebe Freundin von mir hatte vor kurzem ihre erste Ausstellung und ich möchte gerne ein paar ihrer Werke zeigen.

Advertisements

E-course „creative courage“

Kunst, Leinwand, Malen

Hab ich schon erwähnt, dass ich an einem Internet-Kurs mitmache? Über 7 Wochen erhalte ich Informationen und Aufgaben zum Thema „Wie man als Künstler lebt bzw. überlebt“. Zuerst war ich unschlüssig, ob sich das finanziell lohnt. Aber davon bin ich inzwischen mehr als überzeugt. Stephanie Levy, eine Amerkanerin die als Künstlerin mit ihrer Familie in München lebt, hat eine Fülle an hilfreichen Informationen zusammen gestellt. Auch Themen wie Finanzen, Werbung oder eben ganz praktische Dinge wie „wo kann ich Karten durcken lassen“ werden behandelt. Ein kleines Fazit wäre (falls ich das hier schon ziehen kann):

„Deine Kreativität ist ein Geschenk und lass die Welt daran teilhaben, beschenke sie und du selbst trägst die Verantwortung deine Gabe zu pflegen und zum Wachsen zu bringen.“

Im Januar startet der Kurs neu. Informationen gibt es hier auf Stephanies Levys Webseite.

Jeder der seine Kreativität immer mehr nutzen möchte, vielleicht aber irgendwie nicht weiterkommt, dem sei dieser Kurs nur wärmsten empfohlen.

 

Woran ich letzte Woche inkl. heute gearbeitet habe

Kunst, Leinwand, Malen

Puh, das wäre geschafft. Ich glaube, es war das schwerste Motiv, an das ich mich bisher gewagt habe. Ein Glas ist schon schwer genug, 12 gleich nochmals mehr… Vor ungefähr einem Jahr habe ich damit angefangen, aber da man eigentlich immer mehrere Stunden am Stück daran arbeiten sollte, klappte das bei mir eben eher selten. Außerdem braucht man höchste Konzentration. Nun habe ich mich vergangene Woche jeden Vormittag rangemacht,  immer 2-3 Stunden gemalt.

Ok, man könnte bestimmt das ein oder andere besser machen, aber ich bin zufrieden. Das Bild ist übrigens 1,20mx0,90m – auch mein bisher Größtes.

Winterhimmel?

Kunst, Leinwand, Malen

Nun wollte ich einfach mal anfangen mit einem Hintergrund für ein Bild fürs Wohnzimmer. Inzwischen gefällt mir die Wirkung so gut, dass ich nicht weiß, ob ich noch viel weitermachen werde. Aber oft ist es so, dass sich der 1. Schritt erst setzen lassen muss. Dann schaue ich mir das Bild ständig an, bis ich entscheide, wie ich genau weitermache. Wie z. B. bei dem grünen Bild. Da habe ich tagelang gehirnt, wie die Linien der Schmetterlinge laufen müssen. Wenn ich das dann genau im Kopf festgelegt habe, sind sie schnell gemalt. Tja, also bei dem Winterhimmel werde ich vielleicht unten noch einen blätterlosen Baumwipfel einfügen… ursprünglich war was ganz anderes gedacht, aber das lässt sich für ein anders Bild auch verarbeiten.

Hier die Farbpalette: